Abschnittsübung am 29.09.2018 Industriegelände der Firma Poscharnegg

Durch die Expansion der Firma Poscharnegg mit dem Bau einer großen Lagerhalle am Industriegrund in St. Johann, ist aus Feuerwehrtechnischer Sicht ein weiteres " Interessantes" Objekt in unserem Löschbereich dazugekommen.

Die dortige Zwischenlagerung von großen Mengen Altpapier und anderer leicht brennbarer Stoffe machte es einfach Notwendig, die Schlagkräftikeit des gesamten Abschnittes 6  für den Ernstfall zu beüben.

Punkt 8.30 heulten aus diesem Grund am Samstag im Pößnitz und Saggautal die Sirenen für den Abschnitt 6.

Einsatzannahme:

Brand bei der Firma Poscharnegg in St. Johann, mehrere vermisste Personen.

 

Als Ortsansässige Feuerwehr oblag es unseren Kameraden die Einsatzleitung zu übernehmen.

Die Kameraden  BM Stelzl Wolfgang und OLM Ulbing Paul jun. taten als Einsatzleitung Team  ihr Bestes und dirigierten die im Minutentakt anrückenden Fahrzeuge der umliegenden Feuerwehren an den Einsatzort. Weiters wurde zur Unterstützung der Einsatzleitung  das ELF Gleinstätten zur Übung beordert.

Die Feuerwehren Oberhaag,  Maltschach, Arnfels, Gleinstätten und Großklein sowie die freiwillige Feuerwehr St. Johann i.S. spulten ihr Übungsprogramm planmäßig und auch einsatztaktisch perfekt ab.

Neben Alarmierung, Löscharbeiten, Wasserzubringung aus der Saggau und Atemschutz wurden auch Funk, Lotsendienst,  Bergung und Suche nach Verletzten und Sanität beübt.

Hier gilt es großen Dank auszusprechen für die vorbildliche Kameradschaftliche Zusammenarbeit der einzelnen Einsatzgruppen aller anwesenden Wehren.

Nach dem "Brand aus" und fertig zum "Abmarsch Befehl" folgte eine kurze Übungsbesprechung durch HBI Wallner Walter welche mit den Grußworten des Anwesenden Abschnittskommandanten Johann Hammer und der Ansprache der Firmenleitung Poscharnegg endete.

Als Dankeschön der Firma Poscharnegg wartete auf alle Anwesenden Kameraden eine gute Jause.

Insgesamt waren 6 Feuerwehren mit  14 Fahrzeugen im Einsatz. An der Übung nahmen weit über 50 Kameraden teil.

 

Bericht: HFM Binder Rupert

Fotos: LMdF Stockner Jacqueline